In letzter Zeit erhalten wir viele Fragen zum Thema Beikost auf Instagram. Was isst Finn morgens, wie sehen seine Zwischenmahlzeiten aus, und was isst er vorm Schlafen gehen? Gerade auch beim Reisen mit Baby sind für mich anfangs viele Fragezeichen entstanden und daher teile ich heute einfach mal unsere Erfahrung bezüglich Beikost mit euch. 

Vorweg möchte ich sagen, dass ich hier nur unsere persönliche Meinung und Erfahrung teilen will, da jedes Baby was anderes mag und ich hier nichts verallgemeinern möchte. Ich bin auch keine Ernährungsexpertin, sondern gebe euch einfach einen kleinen Einblick in Finn’s Speiseplan 🙂

Wann habt ihr mit Beikost gestartet? Und wie? 

Als wir im 5. Monat mit der Beikost gestartet haben, haben wir viel selbst gekocht aber einzelne Gemüsesorten zum Probieren im Gläschen bei Meindm besorgt. Das war super praktisch, da Kürbis oder Pastinake auch nicht überall und zu jeder Jahreszeit erhältlich ist. Wir haben wochenweise unterschiedliche Gemüsesorten ausprobiert, die leicht verdaulich sind (Süsskartoffel, Kürbis, Pastinake, Karotte). Diese entweder selbstgekocht, oder eben aus dem Gläschen gegeben. Nach und nach haben wir dann die Anzahl der Sorten gesteigert und diese gemixt. Manche Babies vertragen Karotte sofort gut, so wie Finn auch und andere eben gar nicht. Ich glaube, man muss hier einfach selbst testen, um zu sehen, was seinem Baby gut tut. Zum Gemüse kommt immer nach dem Erwärmen ein Schuss gutes Öl hinzu, damit die Nährstoffe und Vitamine aufgenommen werden können. Ich habe hier mal einen Beitrag mit zwei Brei-Rezepten gemacht, falls es euch interessiert.

Mittlerweile achte ich beim Essen sehr darauf, dass er nicht schon zu müde ist. Gerade, was das Mittagessen angeht. Lieber bereite ich dann schon am späten Vormittag was vor oder biete ihm dann erst nach seinem Schläfchen etwas an, wenn er ausgeschlafen ist und Appetit hat. Das entscheide ich immer je nach Situation und seiner Laune 🙂 Wenn ich merke, er ist schon zu müde, dann gebe ich ihm selbstverständlich noch die Brust.

Was isst Finn, wenn ihr reist? Beikost für Unterwegs?

Das kommt natürlich ganz drauf an, wohin die Reise ging und wie wir gereist sind. Da ich ja noch stille, bekommt Finn immer noch viel Muttermilch. Er ist jetzt bald 8 Monate alt und wir machen gerade unsere Reise im Van, was auch immer eine Herausforderung mit dem erwärmen usw. darstellt und vor allem dann, wenn es schnell gehen muss 🙂 Wir haben auf Reisen jedoch ausreichend Babynahrung von dmBio dabei. Ich habe auf Reisen immer mindestens 1 Gemüsegläschen und 1 Obstgläschen pro Tag dabei und ausreichend Milch-Getreide-Brei für abends. Gerade unterwegs ist es einfach anders als Zuhause. Während er Zuhause oft schon mehr isst und untertags nicht mehr so viel Muttermilch braucht, möchte er auf Reisen wieder mehr gestillt werden. Vorm Einschlafen, meist nachmittags und abends stille ich ihn nach seiner Breimahlzeit. Momentan braucht er das einfach noch.

Beikost für Unterwegs

Welche Gläschen bekommt Finn und warum genau diese?

Als wir mit der Beikost angefangen haben, habe ich mehrere Gläschen bei DM verglichen und ausprobiert. Ich achte immer sehr auf möglichst wenig Zuckergehalt, ausreichend Eisengehalt und guten Zutaten. Mir ist wichtig, dass keine Zusätze, kein Salz und keine Aromen in den Speisen sind. Außerdem tausche ich mich immer wieder mit Freundinnen und anderen Müttern aus. dmBio und Babylove sind für mich persönlich die Marken und die Kombinationen der Menüs, die mich am meisten ansprechen.

Beikost für unterwegs

Ernährst du Finn vegan / vegetarisch oder bekommt er auch Fleisch und Fisch?

Zuerst vorweg: Stefan und ich sind beide keine Veganer oder Vegetarier. Wir essen Fleisch und Fisch, aber in Maßen und genauso werde ich die Ernährung auch für Finn gestalten. Ich esse Fleisch gelegentlich, aber nicht häufig, da mir vieles einfach nicht schmeckt und ich es nicht unbedingt bauche. Ich finde, dass er alles probieren darf, was er mag. Ich habe bei meinen Breisorten und auch den Gerichten, die ihm bisher angeboten habe, eher wenig Fleisch aber schon ausreichend Fisch gegeben. Aus dem einfachen Grund, dass ich selbst Fleisch nicht immer gut vertrage und ich es im Brei nicht besonders lecker finde.

Ich bin nicht gegen Fleisch und auch nicht gegen eine vegane oder vegetarische Ernährung, aber ich finde, man muss sich gut mit dem Thema auseinander setzen. Es ist bestimmt machbar, nur muss man darauf achten, dass alle Nährstoffe z.B genügend Eisen für das Wachstum, in den Speisen sind. Hirse und Hafer sind beispielsweise immer gute Eisenlieferanten.Wichtig ist dabei, dass zusammen mit dem eisenhaltigen Nahrungsmittel ein Vitamin C-haltiges Nahrungsmittel dabei ist, damit das Eisen vom Körper besser aufgenommen wird. Und nochmal: Ich bin hier keine Expertin, daher am besten selbst recherchieren und mit dem Kinderarzt oder einer Ernährungsexpertin besprechen.

Baby Beikost Meindm

Baby Speiseplan: Morgens / Mittags / Abends und Snacks für Zwischendurch

Was isst Finn morgens?

Morgens wird Finn noch im Bett gestillt. Vormittags, vor seinem ersten Schläfchen oder auch oft, wenn wir dann gerade frühstücken, gebe ich ihm ein Stück Brot oder ein Stück Banane, eine Pflaume oder anderes Obst, manchmal auch einen Milch-Getreide-Brei. Einen Brei finde morgens finde ich immer gut, denn es ist ein warmes Frühstück und z.B. Hirse oder Hafer sind gute Eisenlieferanten. Gerade im Urlaub fing er an, mehr nach Stücken zu verlangen und mit den Händen zu essen, daher gibt’s eben auch öfter mal Obst oder Brot 🙂 Eine ziemliche Sauerei , aber ehrlich –  es ist immer ein Spaß 😀

Finn’s Mittagstisch? 

Mittags bekommt Finn dann Gemüsebrei. Diesen erwärme ich oder an heißen Sommertagen bekommt er ihn auch einfach auf Zimmertemperatur. Seit dem 6. Monat gebe ich auch Getreide in den Brei. Zu seinen absoluten Menü-Favoriten gehören: Rahmgemüse mit Hirse in Apfel, Karotten mit Reis und Lachs, und generell alles mit Süsskartoffel – das liebt er ganz besonders. Auf Gläschen mit Fleisch verzichte ich meist. Fisch und Fleisch gebe ich Zuhause oft frischgekocht in den Gemüsebrei. Auf reisen gebe ich Finn mittlerweile auch schon mal ein bisschen Fisch von unserem Essen, wenn wir selbstkochen. Zum Gemüse kommt immer ein Schuss Öl dazu. Wir nehmen hauptsächlich BIO Rapsöl von dm Babylove oder das Leinöl von dmBio

beikost für unterwegs

Zwischenmahlzeit/ Nachmittagsjause für unterwegs?

Finn isst generell eher kleinere Portionen, aber dafür gerne öfter. Nachmittags bekommt er mittlerweile öfter mal ein Stück Obst, Himbeere, Pflaume, Banane, Pfirsich, Erdbeere oder ein Obstgläschen. Am liebsten mag er Apfel mit Banane und Hirse, Birne pur, Apfel pur, Trockenpflaume in Apfel. Die Fruchtbreie von dmBio mit oder ohne Getreide sind für mich die perfekte Beikost für Unterwegs. Wir haben die immer dabei, wenn wir in der Stadt unterwegs sind oder bei Freunden eingeladen sind oder einen Ausflug machen. Ohne Aufwärmen können sie schnell und unkompliziert verzehrt werden.

Beikost für unterwegs

Was isst Finn abends?

Abends bekommt Finn einen Milchbrei. Wir haben nach dem 6. Monat damit gestartet. Sehr empfehlen kann ich euch auch den dmBio Hirsebrei. Momentan testen wir gerade den dmBio Haferbrei und den dmBio Dinkelbrei. Beide sind ganz einfach zuzubereiten. 

Zubereitung: Einfach etwas Wasser aufkochen, Milch dazugeben und dann das Getreide einrühren. Ich gebe meist frisches Obst dazu, oder ein bisschen Obst aus einem Gläschen, dass vom Nachmittag noch übrig ist. Generell versuche ich eher leicht verdauliches Obst reinzugeben.

Baby Milch Getreide Brei
Baby Beikost Eisen

Bin ich eine schlechte Mutter, wenn ich nicht jeden Tag frisch koche?

Die Frage hab ich mir selbst gestellt, denn man will als Mama eben alles richtig machen und nur das beste für sein Kind. Natürlich ist das kompletter Unsinn. Aber auch ich hab mir das häufig gedacht, wenn es mal wieder kein frischgekochtes Essen für Finn gab. Wir Mamas leisten unheimlich viel und ich kann es zu 100 Prozent nachvollziehen, wenn man es als Mama nicht schafft, täglich frisch zu kochen. Mein Mann und ich arbeiten beide und wir schaffen es auch oft nicht, für uns selbst jeden Tag frisch zu kochen. Wir kochen also oft was vor, bestellen uns mal was und so gibt es für Finn eben auch Zuhause hier und da mal ein Gläschen. Wir geben alle unser Bestes! Wichtig ist es einfach generell auf die Qualität der Speisen zu achten und zu Babynahrung mit guten Zutaten zu greifen. 

Besonders wichtig finde ich, dass wir Mütter uns nicht stressen. Finn isst immer noch nicht so viel. Er mag kleine Portionen und snackt gerne. Dennoch verlangt er öfter am Tag und vor allem unterwegs die Brust. Irgendwann so im 6./7. Monat hab ich mir mal gedacht, ob ich was falsch mache, weil er nicht so viel Appetit hat. Aber ich habe gelernt, dass es einfach Zeit braucht und ich kann euch nur sagen: Wir Mamas haben so eine Intuition und sollten da einfach auf unser Bauchgefühl hören, was das Thema Beikost / Stillen / Fläschchen angeht und uns und unser Kind nicht zu sehr mit anderen Müttern und Kindern vergleichen.

Wie sieht der Speiseplan von euren Babys so aus? Würde uns sehr interessieren!

(*dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dm Österreich entstanden) 

Beikost

2 Comments

  1. Das ist echt toll geschrieben und wirklich informativ wie das Beikost geben bei Finn abläuft, da es bei uns ziemlich genau so abläuft, hab mir schon immer Sorgen gemacht, da unsere Maus mittags auch nie die volle Portion was als ganze Mahlzeit angesehen wird schafft.. Mit dem kochen hatte ich auch ein schlechtes Gewissen, aber sie mag den selber gemachten eh nicht wirklich daher fällt es mir nicht schwer ihr Gläschen zu geben.

  2. Toller Beitrag. Wir versuchen es mit BLW und sind bisher ganz zufrieden wie toll die kleine Maus (7.5 Monate) die Lebensmittel erkundet. Ab und an gibt es aber auch mal ein Löffelchen Obstmus gegen Verstopfung. Also wir sehen das ganz locker. Ansonsten wird hier getreu dem Motto “Food before one is just for fun ” gestillt. Das aller wichtige ist denke ich, sich und sein Kind nicht zu stressen, damit die Freude am essen da ist.

Write A Comment