Warum eine Sri Lanka Rundreise empfehlenswert ist? Wer sich auf den Weg nach Sri Lanka macht, der sollte sich auf keinen Fall mit einer Pauschalreise zufrieden geben. In diesem Zusammenhang,  meine ich mit Pauschalreise, den Flug zusammen mit nur einem Hotel zu buchen und dabei an einem Ort festzustecken. Die Insel ist riesig und, wenn man immer an einem Ort ist, kann man unmöglich die tollen Ecken von Sri Lanka entdecken.

In meiner Sri Lanka Travel Guide Serie Teil 1 habt ihr schon einiges über Sri Lanka erfahren und wisst nun, wann die beste Reisezeit für eine Reise nach Sri Lanka ist und auch ein paar Fakten zum Thema Visum, Einreise und Anreise bekommen. Heute zeige ich euch, wie ihr am besten eure Sri Lanka Rundreise planen könnt. Sri Lanka fasziniert mich und ich würde sagen, das Land ist immer wieder eine Reise wert!

Sri Lanka Rundreise

Ich lege es euch wirklich sehr ans Herz, eine Rundreise zu planen. Glaubt mir, ihr werdet begeistert sein. Folgende Orte solltet ihr auf eurer Sri Lanka Rundreise unbedingt besuchen:

Natur & Kultur: Dambulla – Sigiriya Rock – Kandy – Ella (Nuwara Eliya)- Adams Peak – Yala National Park – Galle

Strände: Unawatuna – Koggala – Welligama (zum Surfen) – Mirissa (Whale Watching/ Delfine) – Tangalla (menschenleerer Strand)

Über die Ostküste kann ich euch leider nicht viel sagen, weil ich dort selbst nicht war. Hier soll es aber vor allem auch rund um den Ort Arugam Bay sehr schön sein. Im Norden soll die Stadt Jaffna sehr interessant sein.

Reiseplanung – Transport

Plant ihr eine Sri Lanka Rundreise, sollte ihr auch über die Verkehrssituation und die Transportwege informiert sein. Daher fasse ich meine Eindrücke kurz für euch zusammen. Ich würde mir dort selbst kein Auto ausborgen, denn die Straßen sind nichr nur schmal, sondern hier wird überholt, wo normalerweise nicht überholt wird 😉 Es wird gehupt, was das Zeug hält und es kann leicht mal passieren, dass beim Überholen Gegenverkehr kommt, und alle irgendwie ausweichen, sodass es sich haarscharf noch ausgeht. Verrückt ist das, sag ich euch und wir haben es öfter, als nur einmal erlebt. Auf unserer Rundreise haben wir alles auf eigene Faust gemacht und sind fast alle Strecken per Bus, Tuk Tuk oder auch mit dem Zug gefahren.

Wenn ich nochmal hin würde, würde ich aber definitv einen Fahrer nehmen. Die Kosten sind vollkommen überschaubar und dieser bringt euch wirklich überall hin, er übernachtet in einem nahegelegenen Hotel und fährt dann mit euch weiter. Die Kosten sind quasi alle samt im Preis mit drinn. Ich meine mich zu errinnern, dass ihr bereits für 500 Euro einen Fahrer für 2 Wochen bekommen könnt, was sogesehen halt echt nicht viel ist. Natürlich haben wir uns mit den Öffis Geld gespart, denn eine Busfahrt, die schon mal 6 Stunden dauern kann kostet nur 60 Cent 🙂 ABER, da wären wir auch schon beim Thema Zeit. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr ewig unterwegs. Teilweise brauchten wir mit dem Bus für 150 km 6 Stunden. Wahnsinn oder? Also überlegt es euch gut, wie ihr reisen wollt.

Sri Lanka Rundreise

Sri Lanka Rundreise Colombo-Kandy

Unsere Route

Auf unserer Route haben wir leider einige der oben genannten Orte nicht gemacht, was ich im nachhinein sehr bereue, aber ich weiß auch, dass es nicht unser letztes Mal in Sri Lanka gewesen sein wird, daher hole ich es bestimmt noch irgendwann nach 🙂 Aber gut, nun zu unserer Route: Colombo – Unawatuna – Mirissa – Tangalle – Yala National Park – Kandy – Habarana (Sigiriya) – Kalpitiya – Negombo – Colombo. Das war unserer Route und nun stelle ich euch eine mögliche Route vor, die noch mehr zu sehen bietet!

Möglichkeit der Routenplanung für eure Sri Lanka Rundreise

Würde ich die Route nochmal für euch planen, dann würde diese womöglich so aussehen:

  1. Colombo (Ankunft): Startet in Colombo gleich vom Flughafen weg und macht euch auf den Weg zur ersten Station. Colombo ist nicht besonders sehenswert und daher empfehle ich euch, euch hier nicht lange aufzuhalten. Am besten wäre es, wenn ihr bereits im Vorfeld einen Fahrer bucht, der euch die ganze Reise über von A nach B bringt. Die Kosten sind total überschaubar und es ist einfach die beste Art in Sri Lanka zu reisen. Alternativ könnt ihr auch den Bus oder Zug nehmen und Sri Lanka auf eigene Faust entdecken. Aber erstmal weg von Colombo.
  2. Anuradhapura ist der nächste Stop auf der Sri Lanka Rundreise: an Anaradhapura sind wir nur vorbei gefahren und haben nur sehr kurz gehalten. Anuradhapura wurdee  400 v. Chr. gegründet und war mal eine sehr bedeutende Hauptstadt. Was hat die Stadt zu bieten? Sehr gut erhaltene Ruinen und somit ist die historische Stadt auch ein geliebtes Ziel von Pilgern und Touristen geworden. Vor Ort lohnt es sich die Stadt mittels Tuk Tuk oder Fahrrad zu erkunden oder im Idealfall mit eurem Fahrer.
  3. Von dort geht es weiter in den ersten Nationalpark, dem Kaudulla National Park, in dem wir leider nicht waren, der sich jedoch nur 22km nördlich von Habarana befindet. Ihr müsst natürlich nicht alle Nationalparks machen, die ich euch hier aufzähle, aber ich gebe euch die Möglichkeit selbst zu entscheiden, welcher euch mehr zusagt. Wir haben uns damals für den Yala aufgrund unserer Route und zeitlicher Begrenzung entschieden. Aber gut, was ich über den Kaudulla National Park weiß ist, dass man hier das typische Elefantenreiten ausprobieren kann, obwohl ich davon echt gar nichts halte. Ich habe das einmal in Sri Lanka gemacht, ich weiß aber leider nicht mehr genau wo es genau war und es war jedenfalls abscheulich. Der arme Elefant wurde an einer Kette bei 40 Grad herum geführt – ich würde es nicht mehr wieder in der Form machen. Aber gut weiter zum Park: Ich habe Erfahrungsberichte gelesen, die hunderte Elefanten gesehen haben und dann gibt es jene, die vielleicht 10 gesehen haben. Kommt halt echt auf die Jahreszeit an. Generell empfehle ich aber auch die morgentlichen Safaris, weil hier einfach weniger los ist. Im großen und ganzen schneidet der Park auf tripadviser aber deutlich schlechter ab als andere Nationalparks in Sri Lanka.
  4. In Habarana haben wir übernachtet, als wir den halbtägigen Ausflug zum Sigiriya Rock gemacht haben.  Der bekannte Löwenfelsen (der übrigens tatsöchlich aussieht wie ein Löwe OHNE SCHEISS! ist ca. 21km von Dambulla entfernt und gehört UNESCO Weltkulturerben. Der gesamte Aufstieg auf den 200 Meter hohen Granitfelsen hat uns in etwa 1,5 Stunden gekostet. Oben angekommen befindet sich eine alte Ruine der damaligen Felsenfestung von König Anuradhapura. Wirklich sehr sehenswert und einzigartig. Unglaublich ist jedoch der Ausblick! Über den gesamten Dschungel kann man hier sehen. Mehr Infos dazu gibt es in Teil 3 – dem Special zum Thema Sri Lanka Ausflüge!Sri Lanka RundreiseSri Lanka Rundreise
  5. Auf nach Dambulla in den Höhlentempel – den wir leider ausgelassen haben, aber, wenn euch Tempel sehr interessieren, würde ich den auf jeden Fall in Betracht ziehen. Auf der Fahrt von Dambulla nach Kandy gibt es dann eine Spice Farm, bzw. mehrere, an denen ihr halten könnt. Hier sieht man mal tatsächlich die alle möglichek Gewürde und Pflanzen überhaupt aussehen, die wir so oft essen. Wir waren überrascht und es war ein toller kurzer Stop. Sehr interessant, wenn man sowas noch nicht gemacht hat. Kosten waren in etwa 2,3 Euro. Auf der Fahrt haben wir dann kurz vor Kandy auch an einem Aussichtspunkt gehalten. Von dort zeigte uns, unser Tuk Tuk fahrer einen Baum, der uns zuerst komplett schwarz erschien. Er war aber gar nicht schwarz, sondern er war übersäht mit Fledermäusen! Wahnsinn und alle nur auf diesem einen Baum. Wie kann das denn sein? Weiter gings nach Kandy.
  6. Der nächste Stop der Sri Lanka Rundreise ist Kandy, das am besten per Tuk Tuk oder mit dem Fahrer zu erkunden ist. Wir wurden von unserem Tuk Tuk Fahrer abgeholt und sind erst mal auf einen Aussichtspunkt auf den Höhen von Kandy gefahren. Danach haben wir uns eine Teefabrik angesehen und sind in einen der schönsten Botanischen Garten in ganz Asien gefahren: dem Royal Botanical Garden. Am Nachmittag sind wir dann zum Zahntempel. Mehr über den Zahntempel gibt es in Teil 3 meiner Sri Lanka Serie. Wer die Natur liebt kann dann noch am nächsten Tag in den Sinharaja Forest fahren. Er gilt als der größte Regenwalt Sri Lankas. – Was es damals noch nicht gab, bzw. nicht davon wusten war das  Elephant Freedom Project. Hier werden Elefanten gerettet, die in Elefantenreit-Parks etc. misshandelt wurden. Ich habe von einigen gelesen, dass es eine wundervolle Erfahrung sein soll, dort einige Zeit mit den Elefanten zu verbringen, sie zu baden und zu versorgen. Beim nächsten Trip wollen wir hier auf jeden Fall hin.Sri Lanka Rundreise
  7. Weiter geht’s mit dem Zug von Kandy nach Ella. Die Fahrt durch die Teeplantagen muss unglaublich sein – wir werden das bei unserem nächsten Besuch auf jeden Fall machen. Sehenswürdigkeiten: Nuwara Eliya – Nine Arches Bridge, Besuch der Teeplantagen. Die Brücke ist komplett aus Steinen und Zement gebaut und sie befindet zwischen den Stationen Ella und Demodara. In Sri Lanka wird diese Brücke  Ahas Namaye Palama genannt , was übersetzt Nine skies bridge beudetet. Wenn man unter der Brücke steht kann man durch die Nina Arches den Himmel sehen <3Sri Lanka Rundreise
  8. Was kommt als nächstes auf eurer Sri Lanka Rundreise? Eine Safari Tour durch den Yala National Park! Uns hat die morgentliche Pirschfahrt besonders gut gefallen, denn für uns war es das erste Mal, dass wir eine Safari Tour gemacht haben. Neben Elefanten und Baby Elefanten haben wir Wasserbüffel, unterschiedliche Hirscharten, unglaublich viele und außergewöhnliche Vogelarten, von denen ich mir die Namen leider nicht merken konnte , und am beindruckendsten war der kurze Moment als wir, bzw. ich einen Leoparden zu Gesicht bekommen haben. Im Nationalpark der echt riesig ist, leben nur 40 Leoparden und die Chance einen zu sehen ist nicht immer die größte 🙂 Man braucht also ein kleines bisschen Glück 😉 Und natürlich noch viele andere Tierarten. Mehr gibt’s dann in Teil 3 über den Yala Nationalpark zu lesen! Wir können euch übrigens das Hotel CINNAMON WILD YALA  nur sehr ans Herz legen – bucht es – es ist der WAHNSINN!
  9. Tangalle – ein wunderschöner, langer Strand, wo man sich wirlich abgeschieden vorkommt. Nach 1,5 Tagen faulenzen und nichts tun zogen wir weiter 🙂 Wir sind halt dann doch die Abenteurer und wer uns kennt, weiß, dass wir nie 1 Woche durchgehend am Strand rum liegen 🙂
  10. Nächster Stop war Mirissa, hier hatten wir leider nicht die Chance das Whale Watching zu machen, weil das Wetter nicht unbedingt top war an den 2 Tagen, die wir dort verbrachten. Neben Whalen lassen sich dort auch auf einer Tour Delfine beobachten. Was wir aber gemacht haben, war wirklich der Hammer. Wir sind spät Abends ins Naturschutzgebiet der Schildkröten gefahren. Ein unglaubliches Erlebnis – davon mehr in Teil 3. Sri Lanka Rundreise
  11. Unawatuna  hat uns wahnsinnig gut gefallen! Wir haben vom Strand aus Schildkröten beobachten können und hier kann man echt mal ein paar Tage rum liegen und nichts zu tun 🙂 Es gibt auch 1,2 Beach Bars – auch ganz witzig mal für einen ausgelassenen Abend. Ein Besuch lohnt sich auch am Dalawella Beach!
  12. Nicht weit von Unawatuna ist Galle, und wir sind mal mit dem Tuk Tuk (ca 20 min) am späten Nachmittag hin gefahren, um den Hafen anzusehen und Abend zu essen. Ein netter Ausflug, sollte aber nicht im Fokus eurer Reise stehen.

Wo ihr nicht unbedingt hin müsst auf eurer Sri Lanka Rundreise

…außer vielleicht, um zu Kiten und Delfine zu sehen! Kalpitiya ist zwar großartig – echt verlassene, ewig lange Sandstrände aber weit und breit einfach nichts. Bis auf 1,2 Kite Surf Camps gibt es dort nicht viel. Wir sind jetzt keine Kiter, daher würde ich dort jetzt nicht nochmal hin, auch, wenn es dort super schön ist. Hier gibt es keine Restaurants, so gut wie keine Supermärkte – hier ist echt nix 🙂 ABER was wir dort gemacht haben war mega: Wir haben eine Delfin Tour gemacht und nach ca. 1-stündiger Bootsfahrt, waren wir von hunderten Delfinen umgeben. Wahnsinn, sowas hab ich noch nie gesehen! Natürlich darf man hier nicht ins Wasser, aber vom Boot aus kann man sie richtig gut sehen. Trotzdem – Kalpitiya ist echt am anderen Ende, ziemlich weit nördlich und es lohnt sich daher kaum hin zu fahren. Delfine könnt ihr nämlich auch in Mirissa sehen! Für Kiter jedoch das absolute Paradies 😉

Auf Negombo könnt ihr meiner Meinung nach aber wirklich verzichten, denn es war für uns der schlechteste Urlaubsort in Sri Lanka. Diese 1,5 tage dort waren eher Zeitverschwendung. Der Strand kommt einem Jesolo oder Lignano an der Adria sehr nahe und der Ort ist sehr auf Masse ausgerichtet. Kein Wunder, die ganzen Reisebüros schicken die Touristen hier hin. Echt traurig – also spart euch Negombo am besten! Solltet ihr dennoch aus irgendeinem Grund dort sein können wir euch dieses Restaurant empfehlen! Achtung, es ist absolut kein Schnäppchen und die Preise sind mit denen in Europa zu vergleichen, aber das Essen war wirklich lecker.

In unserem Sri Lanka Guide Teil 3 gibt es dann noch zu unsren Favorite Ausflügen einen ausführlichen Erfahrungsbericht 🙂 Wenn euch der Beitrag gefallen hat und ihr mehr Travel Tipps von unterschiedlichen Destinationen möchtet, hinterlasst uns doch ein Comment, was euch interessieren würde oder wie euch der Beitrag gefallen hat 🙂 Mehr zu Sri Lanka findet ihr in unserem Teil 1!

Xo Sign 23timezones Christina Faullend

 Follow my blog with Bloglovin‘

Sri Lanka Rundreise


English – Sri Lanka Round Trip (Sri Lanka Rundreise)

As usual, I’m giving you guys a short conclusion about the most important things you need to know about a round trip in Sri Lanka in English as well. Also, check out our Sri Lanka Blog Post Part 1.

Transport

There’s a lot of traffic on Sri Lanka’s main streets and bus rides could take you hours. We had a 6 h bus ride from Colombo to Unawatuna Beach which is actually a 180km ride only. Of course, the cheapest way is the bus + the train (you should always go for a first class ticket, otherwise it’s horrible, believe me). In case you want to have a more relaxed way of traveling, I recommend to look for a driver to get around. It’s not too expensive and you save a lot of nerves and time 😉

Our Route

We haven’t been to all places I’ve mentioned above, unfortunately! Make sure to do it better 😉 That has been our route:  Colombo – Unawatuna – Mirissa – Tangalle – Yala National Park – Kandy – Habarana (Sigiriya) – Kalpitiya – Negombo – Colombo

If I would go one more time to Sri Lanka and should give you an idea where to go, I probably would probably suggest the following route:

Places & Attractions

  1. Start from Colombo to Sigiriya or visit Anuradhapura first. Anuradhapura is a historic city which is located a little bit more north.
  2. Habarana / Sigiriya Rock (rich in history & amazing view)
  3. Dambulla (temples)
  4. Kandy: Sri Dalada Maligawa, Royal Botanical Garden, Sinharaja Forest (read more in part 3)
  5. Close to Kandy: Elephant Freedom Project
  6. Take the train from Kandy to Ella: Nuwara Eliya – Nine Arches Bridge, Tea fields
  7. Yala National Park: Safari Tour (read more in part 3)
  8. Tangalle Beach
  9. Mirissa: Whale & Dolphin Watching, Sea Turtles Spot (read more in part 3)
  10. Optional: Welligama Beach (Surfing)
  11. Unawatuna  Beach, Dalawella Beach (read more in part 3)
  12. Galle Fort
Where not to go

I would not recommend Negombo because there’s actually nothing spectacular and nothing you need to see. It’s very touristic and the beach looks like Italian beaches at the Adria. Though we went to Kalpitiya and we saw hundreds of dolphins I would not recommend going there, because it’s  far away from all the other attractions. Except, you like kite surfing – then it’s the perfect spot. But you should know that there is nothing else to do, except 2 surf camps.

In our Sri Lanka  Guide Part 3 we’ll show you our most loved attractions in detail <3 Show some love in case you liked this post – that would mean so much to us !!! Xo, Christina

 Follow my blog with Bloglovin‘

Sri Lanka Rundreise

 

4 Comments

    • Hi Caroline – so cool – kannst du mich bitte mitnehmen 🙂 ?????
      Es wird dir mega gut gefallen!!! Bin mir ganz sicher 🙂 Teil 3 kommt dann sicher nächste Woche oder so 🙂
      Bis bald 🙂

  1. Liebe Christina,
    Sri Lanka ist wirklich ein unglaublich faszinierendes Land. Als Kind waren meine Eltern auch dort und erzählen noch immer von den Eindrücken, die sie dort sammeln konnten.
    Ich finde Deine Berichte super klasse, denn es sind so viele Informationen, die man in keinem Reiseführer zu lesen bekommt. Vielen Dank fü Deine Mühe!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

Write A Comment