Warum bin ich eigentlich die letzten 10 Jahre nicht mehr dort gewesen? Venedig (Venice) ist einfach sooo sooo sooo schön! Und jeder, der schon mal dort gewesen ist, weiß, wovon ich spreche. Der Charme der Stadt hat es mir auch diesmal auf Anhieb angetan. All die kleinen Gässchen mit den vielen kleinen Brücken und Bootsstegen, die wunderschönen Gebäude und vor allem die Gondoliere, die überall durch die Kanäle fahren, machen das Ambiente aus. Herrlich, oder nicht?

Da ich Italien sowieso unheimlich liebe und wir glücklicherweise nahe an der Grenze zu diesem wunderschönen Land wohnen, besuchen wir Italien gleich mehrmals im Jahr. Ihr könnt euch also vorstellen, wie mega happy ich war, als Stefan mir die Reise zum Geburtstag geschenkt hat. Zu Ostern ging es dann übers lange Wochenende los und nach einem Stopover in Verona, kamen wir endlich an. Wir haben nicht nur das ein oder andere Restaurant getestet, sondern sind auch mit dem Boot nach Burano gefahren! Die kleine Insel mit den bunten Häusern stand schon lange auf unserer Bucket List. Jetzt aber viel Spaß beim Lesen und mit der Flut an Bildern <3

Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM

Seid ihr schon mal mit einer Gondoliere gefahren? Obwohl ich schon zwei mal in Venedig war, einmal davon mit meinen Eltern und einmal mit Freunden, war es für mich das erste Mal! Ich schätz mal, meine Eltern waren damals nicht so verrückt und haben sich diesen überteuerten Spaß gegönnt. Wenn ich von teurem Spaß spreche, meine ich 80 Euro für eine 30-minütige Fahrt. Wahnsinn. Wir haben es uns echt zwei Mal überlegt und uns eigentlich schon dagegen entschieden, weil es einfach echt freche Preise sind.

Spontan haben uns dann jedoch Freunde in Venedig besucht und so fiel nach ein paar gemeinsamen Aperol Spritzer der Beschluss, zu viert eine Gondoliere zu nehmen. Pro Person 20 Euro zu bezahlen, ist dann noch vertretbar, finde ich! Irgendwie gehört es ja doch dazu, es einmal im Leben gemacht zu haben und man sieht Venedig nochmal aus einer ganz anderen Perspektive, nicht wahr? Vor allem am Canal Grande fand ich die Aussicht mega beeindruckend.

Aber nicht zwingend muss man das Geld aufwenden und in eine Gondoliere steigen. Das Wasser-Bustaxi Linie 1, auch Vaporetto genannt, ist eine tolle Alternative, die Stadt vom Wasser aus zu erkunden. Kauft euch am Besten gleich das 3-Tage-Ticket für 40 Euro, denn da ist auch Fahrten auf umliegende Inseln inkludiert. Auf der Fahrt könnt ihr den spektakulären Blick vom Canal Grande genießen, kommt beim Piazzale San Marco vorbei, aber auch den Riva degli Schiavoni und auch Lido liegen auf der Wegstrecke.

Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM

Burano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMBurano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMRestaurants:

Am ersten Abend waren wir direkt am Canal Grande an der Rialto Brücke essen. Da wir relativ spät in Venedig ankamen und mit den Koffern durch die halbe Stadt liefen, wollten wir einfach nur was zu essen. Und JA, wir sind in eines dieser Touristenrestaurants gegangen. Es war aber echt gut, überraschender Weise. Ihr könnt sogar draußen sitzen, und die Kulisse ist natürlich der Wahnsinn. Ihr gibt es eine Reihe an Restaurants und ich denke mal, alle hatten so ziemlich die selben Preise und Speisen.

Secret Tip: Das La Rosa Rossa haben wir am zweiten Abend zufällig entdeckt, und es war absolut keine Touristenfalle! Die Qualität war hervorragend. Wer ne Pizza will, ist hier allerdings fehl am Platz. Die Karte reicht von leckerem Antipasti, super Salaten zu hausgemachter Pasta und leckeren Fleischgerichten. Ich bin ja bei italienischem Essen etwas langweilig. Ich esse fast ausschließlich Pasta. Die dafür aber in sämtlichen Variationen! Diesmal mit Venusmuscheln. Sehr lecker!

Für einen kleinen Nachmittagssnack kann ich die Bar da Gino sehr empfehlen, auch wenn die Meinungen auf Trip Advisor auseinander gehen. Es war gleich ums Eck von unserem Hotel (Ca’ Pisani). Mittags bestellen wir uns gerne Gerichte zusammen und teilen sie dann, macht ihr das auch so? Ist ja nicht jedermanns Sache. Wir hatten also einen Mediterranen Salat und eine hausgemachte Lasagne. Am liebsten mag ich die getrockneten Tomaten im Salat – einfach köstlich! Die Lasagne war der Oberhammer – sie war sehr dünn, mit wenigen Blättern und die Pasta auf den Punkt al dente. YAS !!!!

In Burano müsst ihr unbedingt ins Riva Rosa. Den Tipp habe ich übrigens bei von Julias Blog (Julietta Madmoiselle). Wir hatten echt Glück, da am Ostermontag irgendwie jeder die Idee hatte in Burano Mittag zu essen und so waren fast alle Restaurants durchgehend reserviert. Als wir vorbei liefen, wurde zufällig ein Tisch frei, den ich natürlich gleich angesteuert hab. Das Ambiente mit all den bunten Häuschen ist grandios und mindestens genauso großartig das Essen. Ich hatte wieder Pasta mit Venusmuscheln. (what else?)

Fiumefreddo Bio. Ein kleines Restaurant mit organischen Gerichten.  Wir haben dort nicht gegessen, allerdings liefen wir dort vorbei und hätten wir nicht schon gegessen gehabt, wären wir bestimmt eingekehrt. Dabei ist auch das Foto unten mit den beiden Priestern entstanden. Mein Lieblingsbild dieser Reise <3
Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM

Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMWo übernachten?  – 2 Hotels zusammengefasst in einer kurzen Review:

In Venice haben wir zwei Hotels für euch getestet. Venedig ist nicht gerade kostengünstig und es ist gar nicht mal so leicht etwas Schönes und Preiswertes zu finden. Stefan hat sich da aber nix lumpen lassen und hat ein super schönes Hotel gebucht. Wir wohnten also 2 Tage im Ca’ Pisani  Designhotel. Da wir uns jedoch spontan entschlossen haben, früher anzureisen, haben wir für die erste Nacht einen super Deal über Booking.com entdeckt. Und zwar in einem der Splendid Starhotels. Am Vortag gibt es oft richtig tolle Angebote auf Booking.com, und wir konnten so fast 50% auf den Zimmerpreis sparen. In beiden Hotels haben wir uns ausgesprochen wohl gefühlt.

Das Splendid liegt sehr zentral und nur wenige Gehminuten vom Piazza San Marco entfernt. Vom Ca’ Pisani benötigt man etwa 10-15 Gehminuten, und die sind keineswegs schlecht investiert! Ihr seid schließlich in Venedig und die zahlreichen Brücken und Gässchen zu entdecken, macht unheimlich Spaß! Wenn ihr mit der Erwartung hinkommt, dass ihr super moderne Hotels findet, werdet ihr euch in Venedig eher schwer tun. In einem top modernen Bunker würde ich mich in Venedig gar nicht wohl fühlen. In einer Stadt wie dieser gehört die traditionelle  Einrichtung einfach dazu und sollte den Charme der Stadt widerspiegeln. Wir haben uns daher so ein Mittel-Ding gebucht, ein wenig modern und ein bisschen verspielt, passend zur Stadt.

Beim Ca’ Pisani waren wir vor allem vom Frühstück begeistert. Es war der 16. April und wir konnten im Freien in einer kleinen Straße – umsäumt mit Eukalyptus-Bäumen – unser Frühstück genießen. Ein Traum, sag ich euch. Da konnte das Splendid absolut nicht mithalten. Außerdem fand ich die Gegend rund um das Ca’ Pisani Hotel speziell und angenehm. Die Straße führt in nur wenigen 100 Metern direkt ans Meer, und in den Straßen rundherum ist nicht so viel Trubel wie in der Innenstadt. Dabei sind auch die wunderschönen Szenen in den kleinen Gässchen aus unserem Video entstanden.

Beim Splendid Hotel fand ich das Zimmer super schön, aber vor allem fand ich den hoteleigenen Bootanlegeplatz ein Highlight. Das Hotel befindet sich also direkt an einem kleinen Kanal. Während wir beim Frühstück einen Platz  mit bodentiefen Fenstern ergatterten, fuhr das ein oder andere Boot oder eine Gondoliere vorbei. Einzigartig, das gibt es wirklich nur in Venedig. Das Frühstück war auch in Ordnung, aber der Normalpreis des Hotels mit über 400 Euro für ein Superior Zimmer, trotzdem übertrieben.

Unsere Freunde haben übrigens ein Hostel/Apartment, namens We Gastameco getestet und waren super begeistert. Nachdem ich mir ihre Eindrücke erzählen lassen hab, würde ich es euch sehr empfehlen. Da es nur Einzelbetten gibt, ist es für einen Trip mit Freunden sicher besser geeignet als für Pärchen. Der super Preis, die Leistung und die Bewertungen sprechen für sich.

Anreise & Parken

Von Innsbruck benötigt man nur 3.5 h nach Venedig. Da wir ja am Vortag schon in Verona waren, war die Fahrt relativ kurz, nämlich nur etwa 1h 15 Minuten. In Venedig angekommen gibt es zwei Möglichkeiten, wenn es ums Parken geht. Die günstigere Variante ist, vor Venedig im Parkhaus in Mestre zu parken und von dort mit dem Zug die 10 Minuten um nur 1,50 Euro zum Busbahnhof (Piazzale Roma) nach Venedig düsen.

Die etwas teurere Variante ist, direkt im Parkhaus beim Busbahnhof zu parken. Wir hatten dort etwa 60 Euro für das Wochenende gezahlt. Vom Piazzale Roma gibt es dann die Möglichkeit, das Wassertaxi zu nehmen, und ich würde es euch ans Herz legen, falls ihr mit Koffern unterwegs seid. Zu Fuß kann es sehr mühsam sein, die Koffer über all die kleinen Brücken zu schleppen. Das Wassertaxi kostet one way 7 Euro. Gut investierte 7 Euro, sag ich euch!

Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM
Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM Venice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMVenice 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM

Burano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMBURANO 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMBurano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMBurano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMBurano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM
Burano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM
BURANO 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COM
Burano 2017 TWENTYTHREETIMEZONES.COMDaytrip Burano

Sehr empfehlenswert ist ein Tagesausflug auf die umliegenden Inseln wie Murano und Burano. Während die Bootsfahrt nach Burano 45 Minuten dauert, benötigt das Boot nach Murano nur 10 Minuten und kostet 15 Euro. Bei der Fahrt nach Burano könnt ihr übrigens in Murano aussteigen und auch mit dem Folgeboot weiter fahren. Die Boote verkehren im 30-Minuten Takt.  Ihr müsst zum Fondamente Nove und dort die Linie 12 nehmen.

Die Tickets müsst ihr aber ein Stückchen weiter die Straße runter vorab am Schalter kaufen, bevor ihr zum Pier geht. Achtet auch bei der Rückfahrt auf die Zeit. Es kann sein, dass ihr mehrere Stunden auf das Boot wartet, da so viele Touristen in Burano auf die Rückfahrt warten. Bei uns war die Schlange unheimlich lang, und wir hatten nur etwas Glück, denn ansonsten hätten wir uns da ewig anstellen müssen. Wenn ihr übrigens das 3-Tages-Ticket für den Water Bus gekauft hat, ist auch die Reise nach Burano und Murano inkludiert.

Zu Burano selbst gibt es nicht all zu viel zu sagen, außer, dass es einfach wunderschön ist. Warum? Die bunt bemalten Häuschen mit den vielen kleinen Kanälen, in denen Boote liegen, machen die kleine Insel zu etwas Besonderem. Wie oben, unter dem Punkt Restaurants schon vermerkt, können wir das Essen im Riva Rosa sehr empfehlen!

Wusstet ihr, dass das weltbekannte Murano-Glas von der gleichnamigen Insel stammt? Auf der kleinen Insel Murano reihen sich Souvenir Shops aneinander, und etwas anderes könnt ihr dort wohl kaum kaufen. Wer sich also dafür interessiert, sollte dort am Weg nach Burano auf jeden Fall aussteigen. Mir persönlich gefällt das Glas nicht so gut, und wir sind deshalb gleich nach Burano gefahren.


English:

Why the hell I missed traveling to Venice for the last 10 years? If i had to describe Venice with a few words only it would be: It’s the most beautiful historic city in Italy.  If you’ve ever been to Venice you know what I’m talking about. The charm of the city got me by the first minute already. Not only because of all the tiny alleways and bridges but also because of the historic buildings and marble streets. But the most authentic thing about Venice is still the Gondola, right?

I’m so glad to live that close to Italy. Therefore we’re visiting different places in Italy a few times a year. Imagine, how happy I was when Stefan surprised me with a Venice trip for my birthday! Luckily the easter weekend came by that quickly. After a short stop over in Verona we made it to Venice in about an hour and arrived late in the evening.

I feel there’s a unique magic in Venice. It goes beyond its waterways. I felt in love with the narrow and the winding streets and of course the piazzas. Lovely places to get lost <3 Have you ever booked a cruise with a gondola? Though I’ve been twice in Venice it has been the first time I did! I guess, that my parents were not that crazy to pay for that expensive fun. I’m talking about 80 Euro for a 30 minute cruise. Crazy, right? As friends visited us in Venice we had the idea to do it with the four of us. Otherwise it would have been too expensive in my mind. But if you have the opportunity to do it, please do, because it is so unique in the world and you see the city from a complete different perspective.

But nowadays you don’t necessarily need a gondola to explore Venice. With the water bus, also called Vaporetto, line 1, you see probably more of Venice than in a Gondola. It starts from Piazzale Roma and glides down the Grand Canal, passes the Piazza San Marco and you also come by the Riva degli Schiavoni and the Lido.

When it comes to Restaurants I highly recommend you to go to Rosa Rossa. As I’m a lover of pasta and antipasti I felt in love with the food. If you are looking for Pizza you would have to go to another restaurant because they are only offering Pasta, yummy salads and exquisite meat and fish cuisines. If you want to have a noon snack or something small for lunch I recommend you to go to Bar da Gino. We had a mediteranean salad and home made lasagne. Though Trip advisor tells something different and many people complained about high prices I highly recommend it. I didn’t feel that it was more expensive than other restaurants in Venice. Venice in general is more expensive than others in different areas of Italy but that is nothing new to you, right?

Fiumefreddo Bio is a very small restaurant offering organic food. Unfortunately we had lunch already when we came by. But I’ll give it a try the next time. That’s for sure! By the way, the picture of the restaurant showing the two priests is my favorite picture of that trip <3

Do you think of other places? I recommend you to go to the islands around. Next to Murano which is only 10 minutes away by boat, Burano was one of my highlights during our stay. It takes you about 45 minutes to get there and the round trip costs around 15 Euro but it’s so worth it! Next to the cute colorful houses and little canals with all the boats I especially loved one of the Restaurants. It’s called Riva Rosa. We had some pasta with mussels (what else!?)

When you think about cultural things to do, there are countless sights you can visit. The Piazza San Marco with its basilica, the bell tower, and the Doge’s Palace is probably the most famous one. Furthermore there are the galleries in stately homes—from the Ca’ d’Oro to the Peggy Guggenheim Collection. But next to that famous ones you should not skip the less obvious attractions like the view from the campanile of San Giorgio Maggiore. I heard it should be more impressive than the one from the crowed bell tower in San Marco.

Finding an affordable place to stay is not the easiest thing when planning a trip to Venice. Stefan booked one of the Design hotels, called Ca’ Pisani. As we decided to stay one more night in Venice we checked-in at one of the Splendid Starhotels. Luckily we’ve found a great deal on booking.com the day before and saved almost 50% of the standard room price. But still the prices are quite high and next time I’d try to book more time in advance, searching again for a good deal on booking.com or on another booking website.

You should definitely also check out Airbnb which might be a cheaper option. Our friends stayed in the Hostel We Gastameco which offers apartments and rooms. They paid below 100 Euro for one night for their room, which is a really great deal in Venice. Except of the single beds which is maybe not ideal for couples they really liked their stay and especially nice Coffee Shop in the ground floor.

Venice can be reached by car from Austria in just a few hours. From Innsbruck it took us around 3.5 hours. There’s also an international airport just 30 minutes from Venice by boat. When you are traveling by car you have to leave your car in one of the car parks. There are two options I can recommend you.

One option is the car park in Mestre. From there you have to take the train to Venice which costs only 1,50 Euro. It is cheaper than taking the car park in Venice called Piazzale Roma. We paid around 60 Euro for the weekend. The cheapest way is to park at Alipark which is around 1km away from the airport for only €5/day. Getting to Venice takes you a little longer from their but you can save money. From the train/bus station in Venice you can walk to the city or take the waterbus. They take 7 Euro for a one way ticket. Best thing is to buy a 3-days-ticket that you get for only 40 Euros and is perfect for exploring the city. Primarily it’s not fun at all to carry your suitcase over many many bridges. Take the waterbus, I can speak from experience here!

If you have any questions or need help planning your trip, just leave a comment <3

Sign TTT Christina

Write A Comment

Close