Irgendwie hab ich das Bedrüfnis ein paar Worte über Friendships zu verlieren, denn mit dem Erwachsen werden verändert sich einfach so viel! Aber was verändert sich denn eigentlich, verändern wir uns selbst oder verändern sich die anderen? Und heißt das gleichzeitig, dass man muss diese Veränderungen einfach so hin nehmen?

In seiner Kindheit lernt man bereits im Kindergarten und in der Schule, in Sportvereinen und in der Musikschule so viele tolle Menschen kennen. Obwohl man sich mit denen unglaublich gut versteht, schafft man es mit nur wenigen den Kontakt bis ins Erwachsenenalter zu halten. Zumindest ging es mir so. Als ich von Salzburg nach Kärtnen gezogen bin, und dann in einem andren Bundesland mein Gymnasium absolviert hab und mit 15 wieder zurück nach Salzburg gekehrt bin. Dieser Zeitpunkt jedoch, war der Beginn von intensiven Freundschaften und diese wurden in den letzten Jahren noch stärker. Ich habe keine Geschwister, vielleicht sind mir Freunde daher umso wichtig. Meine Freunde sind für mich Familie.

Because of you I laugh a little harder, cry a little less and smile a little more.

Friendships-Twenty-Three-Timezones

Umso schwerer fühlt es sich an, wenn Distanz und Alltagsleben einem die Zeit rauben. Und auch das Erwachsen werden macht es uns nicht gerade leicht. Während unheimlich viele schöne Dinge passieren und sich verändern, wie die einen heiraten, die anderen bekommen Kids, finde ich, gibt es noch einen Teil in seinem Leben, den man niemals vernachlässigen sollte. Seine Freunde! Ich weiß, es ist leichter gesagt, als getan und auch mir fällt es nicht immer leicht. Ich selbst, bin zugeschüttet mit Arbeit, meinen vielen Reisen und der Hochzeitsvorbereitung, dem Blog, dem Umzug nach Salzburg und und und. Doch dabei denke ich immer auch daran, dass Zeit einfach das wichtigstes Gut in meinem Leben ist und dann denke ich oft darüber nach, wie ich diese verbringen will. Mit meiner Familie und auch mit meinen Freunden, denn die gehören für mich einfach zu meiner Familie.

Lange habe ich darüber nachgedacht, was ich mir von Freundschaften erwarte und was ich bereit bin, zu geben. In Freundschaften gibt es Höhen und Tiefen, oft befinden wir uns in unterschiedlichen Lebenssituationen und die Gegebenheiten verändern sich. Aber bedeutet das, dass sich Freundschaften verändern? Ja! Natürlich verändern sie sich. Während wahrscheinlich viele von uns Anfang, Mitte 20 noch jedes Weekend auf der Piste waren und Party gemacht haben, sind wir nun alle ruhiger geworden. Und wir genießen es, auch die Zeit mit unseren Partnern, unseren Geschwistern und Eltern zu Hause zu verbringen. Bedeutet das jedoch, dass wir uns deswegen nicht die Zeit für einander nehmen sollen?

Auch mir fällt es extrem schwer, mit den Veränderungen in Freundschaften umzugehen. Vor allem, da ich selbst ein Mensch bin, der es nicht ertragen kann, wenn sich irgendwer nicht versteht und immer versucht Freundschaften zusammen zu führen oder auch zusammen zu halten. Und dabei denke ich manchmal zu viel an andere. Viel mehr sollte ich mich auch darum bemühen, dass ich selbst die Offenheit zu meinen Freunden bewahre und meinen Freunden auch die Zuwendung gebe, die sie brauchen. Je älter ich werde, desto mehr merke ich, dass mir intensive und ernsthafte Gespräche immer mehr fehlen. Ich denke es liegt auch vor allem daran, dass ich meine Freunde oft nur kurz, ein paar Stunden sehe und dann wieder wochenlang kaum zu Gesicht bekomme. Umso mehr freue ich mich bald, und damit meine ich nur wenige Tage, im Umfeld meiner Lieben zu Hause zu sein und meine Zeit ganz anders nutzen kann.

Ich weiß nicht ob es euch auch so mit Freundschaften geht. Aber ich kann mir vorstellen, dass ich mit meinen Worten hier nicht die einzige bin. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Gedanken dazu hier lässt.

Sign TTT Christina

Follow my blog with Bloglovin‘


English – About Friendships

When it comes to friendships a lot of thoughts came to my mind in the last couple of months. So  I felt i need to share some of my thoughts with you guys. It seems that with the whole growing-up thing, life changes so much.

When you are younger you find a lot of friends during school or in sport clubs but staying in contact when growing-up is not the easiest thing. Sometimes it’s just about interests that fit not together any more. And sometimes it’s work related, because we may leave our hometown and move to another city or country. At least I made this experience, as I moved several times within Austria when I was younger. When I was 15 I moved with my parents from Carinthia back to Salzburg. From that time onwards I’ve started building up long-term friendships.

Life is all about Changes

I’m an only child and I think especially because of this fact I need my friends so much. I always want to spend a lot of time with them. When I moved to Innsbruck 4 years ago I didn’t thought about that too much. But in those 4 years I realized that it is super hard to stay connected and not to built up a kind of distance. That’s why I went home to Salzburg at least once a month to meet my friends. Though it was super hard for me to have them not around all the time I’m happy that we all still have such a good relationship. I just can be proud and happy to have so many lovely people in my life.

Now we’re all getting older, having our own families, getting kids or getting married. So many great occasions to celebrate our friendship, right? But on the other hand, so many things with all those beautiful new life changing occasions are changing. It’s getting harder and harder to stay connected. And it is even harder to have intense girl talks and to take the time for each other.

Recently I thought about what I’m expecting from a friendship and about what I’m ready to give back to to my friends.

What I feel is very important, is to have the understanding for the life and decisions of your friends. Another important thing in friendships is to always talk about things when you feel different about it. But I also made the experience that sometimes we  just need to let things go because you can not always find a common cause. Really. Sometimes it’s better to let things go their way and to see what will happen.  We are not made to be alone in this beautiful world <3

Have you ever thought about on how you want to spend your time and with whom? Let me hear your thoughts on this personal topic.

Follow my blog with Bloglovin‘

4 Comments

  1. all_about_mannu Reply

    Wow was für ein schöner Post! Ich denke da absolut gleich wie du 🙂

  2. SOOO toll geschrieben!!! du sprichst mir und (auch bestimmten vielen anderen) aus der Seele.
    wünsche dir einen guten Umzug nach Salzburg & freu mich auf weitere Blog- & Instagramposts von dir!
    ganz liebe grüße aus wattens
    xoxo lisi 🙂

Write A Comment